Zulassung, Pharmakodynamik und -kinetik
Dosierungen
Nierenfunktionsstörungen
Ähnliche Wirkstoffe
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen
Kontraindikationen
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Wechselwirkungen
Referenzen
Änderungsverzeichnis

Clotrimazol (vaginal)

Wirkstoff
Clotrimazol (vaginal)
Handelsname
Canesten®, Candibene®
ATC-Code
G01AF02

Zulassung der Dosierungsempfehlungen

  • Vaginal-Candidose
    • Vaginal
      • ≥12 Jahre: On-label*

* <16 Jahren nur auf ärztliche Anordnung

Auszug aus Fachinformation

Textauszug aus Fachinformation

Vaginal, zur Behandlung von Infektionen der Vagina und äußeren weiblichen Geschlechtsorgane verursacht durch Clotrimazol empfindliche Mikroorganismen wie Pilze (üblicherweise Candida)

Erwachsene und Jugendliche ≥ 16 Jahre:
Eine Weichkapsel zur vaginalen Anwendung am Abend als Einzeldosis tief in die Scheide einführen. Wenn innerhalb von 7 Tagen keine Besserung eintritt, hat der Patient einen Arzt aufzusuchen. Die Behandlung kann wiederholt werden. 

Jugendliche im Alter von 12-15 Jahren:
Bei Jugendlichen unter 16 Jahren ist die Behandlung mit Clotrimazol Weichkapsel zur vaginalen Anwendung nur auf ärztliche Anordnung durchzuführen. Wenn für diese Patientengruppe verschrieben (ab der Menarche), ist die empfohlene Dosierung die gleiche wie für Erwachsene.

Kinder und Jugendliche:
Die Sicherheit und Wirksamkeit von Clotrimazol Weichkapseln zur vaginalen Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren ist nicht erwiesen

(SmPC Canesten Clotrimazol 0,5 g Weichkapsel zur vaginalen Anwendung)

 

Die aktuellen Fachinformationen können unter https://aspregister.basg.gv.at/ abgerufen werden.

Verfügbare Darreichungsformen und Stärken

Vaginaltabletten 100 mg, 200 mg
Weichkapseln zur vaginalen Anwendung 500 mg
3 Tages Kombi: Vaginaltabletten 200 mg, Creme 10 mg/g
1 Tages Kombi: Vaginaltablette 500 mg, Creme 10 mg/g

Für Kinder potentiell problematische Hilfsstoffe:

Die Vaginalcreme enthält: Cetylstearylalkohol, Benzylalkohol
Die Vaginaltabletten enthalten: Lactose

Detaillierte Informationen zu einzelnen Präparaten entnehmen Sie bitte den Fachinformationen.

Pharmakodynamik

Imidazolderivat. Clotrimazol wirkt bei Pilzen als Hemmstoff der Ergosterolsynthese. Deren Hemmung führt zu struktureller und funktioneller Beeinträchtigung der Zytoplasma-Membran. Clotrimazol hat ein breites antimykotisches Wirkungsspektrum in vitro und in vivo, das u.a. Dermatophyten, Hefen und Schimmelpilze beinhaltet. Die Wirkungsweise von Clotrimazol ist vorwiegend fungistatisch oder fungizid in Abhängigkeit von der Konzentration von Clotrimazol an der Infektionsstelle. Zusätzlich zu seiner antimykotischen Wirkung wirkt Clotrimazol auch auf grampositive Mikroorganismen (Streptokokken/Staphylokokken/Gardnerella vaginalis) und gramnegative Mikroorganismen (Bacteroides).

Pharmakokinetik

Resorption nach vaginaler Applikation 3-10%.

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Dosierungen

Vaginal-Candidose
  • Vaginal
    • ≥ 12 Jahre
      [1] [2] [3]
        • 50 - 100 mg/Dosis, für 6 Tage ODER
        • 200 mg/Dosis, für 3 Tage ODER
        • 500 mg/Dosis, einmalig

         

      • Nur nach ärztlicher Verschreibung

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen allgemein

Häufig (1-10%): vulvovaginales Brennen

Gelegentlich (0,1-1%): Bauchschmerzen, vulvovaginaler Pruritus, vulvovaginales Erythem, Reizung der Applikationsstelle

Selten (0,1-0,01%): allergische Reaktionen, Hautausschlag, vaginale Blutungen, Ödeme

Häufigkeit nicht bekannt: anaphylaktische Reaktion, Angioödem, Überempfindlichkeit, Synkope, Hypotonie, Dyspnoe, Urtikaria, Hautreizung im Vaginalbereich, Vaginalausfluss, vulvovaginale Beschwerden, Unterleibschmerzen, Übelkeit, Schmerzen

 

Die vollständige Auflistung aller unerwünschten Arzneimittelwirkungen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Kontraindikationen allgemein

Neben Überempfindlichkeiten gegen den Wirkstoff oder einen sonstigen Bestandteil sind keine weiteren Kontraindikationen bekannt.

Die vollständige Auflistung aller Kontraindikationen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen allgemein

Allgemeine Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen entnehmen Sie bitte den aktuellen Fachinformationen (https://aspregister.basg.gv.at/).

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Wechselwirkungen

Diese Informationen werden im Moment recherchiert und baldmöglichst zur Verfügung gestellt.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fachinformationen.

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Referenzen

  1. Bayer BV, SmPC Canesten Gyno Creme 100mg/g (RVG 10972) 12-01-2022, www.geneesmiddeleninformatiebank.nl
  2. Bayer BV, SmPC Canesten Gyno Tabletten 100 mg (RVG 06517) 12-01-2022, www.geneesmiddeleninformatiebank.nl
  3. Bayer B.V., SmPC Canesten Gyno tablet 500 mg (RVG 10051) 12-01-2022, www.geneesmiddeleninformatiebank.nl

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Nierenfunktionsstörungen bei Kindern > 3 Monate

GFR ≥10 ml/min/1.73m2: Dosisanpassung nicht erforderlich.

GFR <10 ml/min/1.73m2: Eine allgemeine Empfehlung zur Dosisanpassung kann nicht gegeben werden.

Bitte wählen Sie eine zweite Monographie aus.
Mit der Sie die bereits ausgewählte Monographie vergleichen möchten .

Änderungsverzeichnis

  • 01 Juni 2022 13:07: Neue Monographie

Änderungsverzeichnis