Cromoglicinsäure (nasal)

Wirkstoff
Cromoglicinsäure (nasal)
Handelsname
Lomusol®, Allergo-COMOD®
ATC-Code
R01AC01

Cromoglicinsäure (nasal)

Dosierungen
Nierenfunktionsstörungen

Darreichungsformen und Hilfsstoffe
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen
Kontraindikationen
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Wechselwirkungen
Pharmakodynamik und -kinetik

Zulassung
Wirkstoffe der gleichen ATC-Klasse
Referenzen
Änderungsverzeichnis

Pharmakodynamik

Cromoglicinsäure hemmt das Entstehen von allergischen Reaktionen, indem die durch IgE vermittelte Freisetzung von Histamin und anderen Entzündungsmediatoren aus sensibilisierten Mastzellen verhindert wird (Mastzellstabilisator). Nach Antigen-Exposition wird die Degranulation sensibilisierter Mastzellen und damit die Freisetzung von Mediatoren verhindert, welche für allergische Reaktionen verantwortlich sind.

Pharmakokinetik bei Kindern

Keine Informationen zu Kindern

Zulassung der Dosierungsempfehlungen in Kindermedika.at

  • Allergische Rhinitis
    • Nasal
      • ≥6 Jahre: On-label, >6 x täglich: Off-label

Auszug aus Fachinformation Auszug aus Fachinformation

Textauszug aus Fachinformation

Nasal, zur Behandlung und Intervallbehandlung der allergischen Rhinitis saisonal (Heuschnupfen) oder perennial, Rhinitis vasomotorica auf allergischer Basis

Erwachsene und Kinder über 5 Jahre: Alle 4 Stunden 1 Sprühstoß in jedes Nasenloch. Bei Bedarf kann die Tagesdosis auf maximal 6mal täglich 1 Sprühstoß in jedes Nasenloch erhöht werden. 

(SmPC Lomusol)

Die aktuellen Fachinformationen können unter https://aspregister.basg.gv.at/ abgerufen werden.

Präparate im Handel

Nasenspray 20 mg/ml

Cromoglicinsäure liegt in den Nasensprays in Form von (Di-)Natriumcromoglicat vor. Die angegebene Stärke bezieht sich auf (Di-)Natriumcromoglicat.

Anwendungsnhinweis:

Zur nasalen Anwendung

Für Kinder potentiell problematische Hilfsstoffe:

Der Nasenspray enthält - je nach Hersteller: Sorbitol

Detaillierte Informationen zu einzelnen Präparaten entnehmen Sie bitte den Fachinformationen.

Weitere praktische Informationen/ Verfügbarkeit

Meldungen zu Vertriebseinschränkungen von Arzneispezialitäten in Österreich (BASG)

Dosierungen

Allergische Rhinitis
  • Nasal
    • 2 Jahre bis 18 Jahre
      [1]
      • Pro Nasenloch 1 Hub (Hübe)/Dosis 20 mg/ml: 6-8 x täglich.

Nierenfunktionsstörungen bei Kindern > 3 Monate

Keine Informationen zur Dosisanpassung bei Nierenfunktionsstörung vorhanden.

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen allgemein

Häufig (1-10%): leichte, vorübergehende Reizung der Nasenschleimhaut, Niesreiz, unangenehmer Geschmack

Gelegentlich (0,1-1%): Kopfschmerzen, Nasenbluten

Sehr selten (< 0,01%): Ulzerationen der Nasenschleimhaut, Husten, Atemnot; das Auftreten von Heiserkeit und Larynxödem ist nicht auszuschließen

Häufigkeit nicht bekannt: Allergische Reaktionen (auch schwere generalisierte Reaktionen mit Bronchospasmus) bzw. Hautausschläge sind möglich

Die vollständige Auflistung aller unerwünschten Arzneimittelwirkungen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Kontraindikationen allgemein

Neben Überempfindlichkeiten gegen den Wirkstoff oder einen sonstigen Bestandteil sind keine weiteren Kontraindikationen bekannt.

Die vollständige Auflistung aller Kontraindikationen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen allgemein

Allgemeine Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen entnehmen Sie bitte den aktuellen Fachinformationen (https://aspregister.basg.gv.at/).

Wechselwirkungen

Diese Informationen werden im Moment recherchiert und baldmöglichst zur Verfügung gestellt.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fachinformationen.

DEKONGESTIVA UND ANDERE RHINOLOGIKA ZUR TOPISCHEN ANWENDUNG

In diesem Abschnitt werden Arzneistoffe der gleichen ATC-Klasse zum Vergleich aufgelistet. Arzneistoffe der gleichen ATC-Klasse sind nicht per se untereinander austauschbar. Die Aufzählung darf daher nicht uneingeschränkt als Therapiealternative verstanden werden.

Sympathomimetika, rein

Naphazolin

Coldan®, Rhinon®, Rhinoperd®
R01AA08

Oxymetazolin

Nasiben®, Nasivin®, Wick SinexAloe®
R01AA05

Xylometazolin

Otrivin®, diverse Generika
R01AA07
Sympathomimetika, Kombinationen exkl. Corticosteroide
R01AB01
Antiallergika, exkl. Corticosteroide

Azelastin (nasal)

Allergodil®, diverse Generika
R01AC03
Corticosteroide
R01AD12

Fluticasonpropionat (nasal)

Flixonase aquosum®
R01AD08

Mometason (nasal)

Nasonex®, diverse Generika
R01AD09

Referenzen

  1. Omega Pharma Nederland BV, SmPC Prevalin (RVG 22284) 15-11-2015, www.geneesmiddeleninformatiebank.nl

Änderungsverzeichnis

  • 18 Dezember 2023 09:47: Neue Monographie

Therapeutisches Drug Monitoring (TDM)


Überdosierung