Fludrocortison

Wirkstoff
Fludrocortison
Handelsname
Astonin H®
ATC-Code
H02AA02
Dosierungen
Nierenfunktionsstörungen

Darreichungsformen und Hilfsstoffe
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen
Kontraindikationen
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Wechselwirkungen
Pharmakodynamik und -kinetik

Zulassung
Wirkstoffe der gleichen ATC-Klasse
Referenzen
Änderungsverzeichnis

Pharmakodynamik

Das synthetische Mineralocorticoid Fludrocortison hat im Vergleich zum körpereigenen Hormon Cortisol eine etwa 125-mal stärkere mineralocorticoide Wirkung und eine etwa 8-fach stärkere glucocorticoide Wirkung. 

Pharmakokinetik bei Kindern

Keine Information

Zulassung der Dosierungsempfehlungen in Kindermedika.at

  • Primäre Nebenniereninsuffizienz (Morbus Addison), kongenitale adrenale Hyperplasie (Adrenogenitales Syndrom) mit Salzverlust
    • Oral
      • On-label, M. Addison <100 microg./Tag: Off-label

Auszug aus Fachinformation Auszug aus Fachinformation

Textauszug aus Fachinformation

Oral,
- zur Substitutionstherapie bei primärer Nebennierenrindeninsuffizienz (Morbus Addison) in Kombination mit einem Glukokortikoid
- Adrenogenitales Syndrom mit Salzverlustsyndrom in Kombination mit einem Glukokortikoid

Die Dosierung sollte individuell angepasst werden.

Substitutionstherapie bei Morbus Addison: durchschnittlich 0,1 - 0,3 mg Fludrocortison pro Tag, gleichzeitig mit einer dem Tagesrhythmus angepassten Cortisol-Substitution

Adrenogenitales Syndrom mit Salzverlustsyndrom: 15 - 30 mg Cortisol pro m2 Körperoberfläche täglich kombiniert mit Fludrocortison verabreicht, Fludrocortison Tagesbedarf: während der ersten Lebenswochen und -monate  0,15 - 0,3 mg Fludrocortison pro m2 Körperoberfläche, im zweiten Lebensjahr fällt dieser auf rund die Hälfte ab, im dritten Jahr beträgt dieser nur noch 1/4 - 1/3 der Anfangsdosierung.

(SmPC Astonin H Tabletten)

Die aktuellen Fachinformationen können unter https://aspregister.basg.gv.at/ abgerufen werden.

Präparate im Handel

Tabletten 0,1 mg

Anwendungshinweis:

Die Einnahme der Tabletten erfolgt nach den Mahlzeiten.

Für Kinder potentiell problematische Hilfsstoffe:

Die Tabletten enthalten: -

Detaillierte Informationen zu einzelnen Präparaten entnehmen Sie bitte den Fachinformationen.

 

Weitere praktische Informationen/ Verfügbarkeit

Meldungen zu Vertriebseinschränkungen von Arzneispezialitäten in Österreich (BASG)

Dosierungen

Primäre Nebenniereninsuffizienz (Morbus Addison), kongenitale adrenale Hyperplasie (Adrenogenitales Syndrom) mit Salzverlust
  • Oral
    • Neugeborene
      [2] [3] [4] [5] [6]
      • 50 - 200 microg./Tag in 1 - 2 Dosen.
      • Kinder < 1 Jahr: Fludrocortison in Kombination mit zusätzlichem Salz (0,2 g/kg/Tag, über den Tag verteilt)

    • 1 Monat bis 18 Jahre
      [1] [2] [3] [4] [5] [6]
      • 50 - 200 microg./Tag in 1 - 2 Dosen.
      • Kinder unter 1 Jahr: Fludrocortison in Kombination mit zusätzlichem Salz (0,2 g/kg/Tag, verteilt über den Tag)

Nierenfunktionsstörungen bei Kindern > 3 Monate

Keine Informationen zur Dosisanpassung bei Nierenfunktionsstörung vorhanden.

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen allgemein

Mineralocorticoid-Effekte: Natrium- und Wasserretention, leichte passagere Gewichtszunahme, leichte Ödeme. Verstärkte Hypokaliämie. Hypertonie. Kopfschmerzen. Verschwommenes Sehen. 

Die vollständige Auflistung aller unerwünschten Arzneimittelwirkungen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Kontraindikationen allgemein

  • alle Krankheiten mit Ödemneigung (Herzinsuffizienz, Leberzirrhose, Nephrose)
  • alle Hypertonieformen
  • fortgeschrittene Zerebralsklerose
  • Volumenmangelschock, Hypotonie aufgrund organischer Herzerkrankungen und Hypokaliämie

Die vollständige Auflistung aller Kontraindikationen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen bei Kindern

Aufgrund der wachstumshemmenden Wirkung von Corticosteroiden das Wachstum und die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sorgfältig überwachen. 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen allgemein

Allgemeine Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen entnehmen Sie bitte den aktuellen Fachinformationen (https://aspregister.basg.gv.at/).

Wechselwirkungen

Diese Informationen werden im Moment recherchiert und baldmöglichst zur Verfügung gestellt.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fachinformationen.

CORTICOSTEROIDE ZUR SYSTEMISCHEN ANWENDUNG, REIN

In diesem Abschnitt werden Arzneistoffe der gleichen ATC-Klasse zum Vergleich aufgelistet. Arzneistoffe der gleichen ATC-Klasse sind nicht per se untereinander austauschbar. Die Aufzählung darf daher nicht uneingeschränkt als Therapiealternative verstanden werden.

Glucocorticoide

Dexamethason

Dexabene®, Fortecortin®, InfectoDexaKrupp®
H02AB02

Hydrocortison

Alkindi®, Hydrocortone®
H02AB09

Methylprednisolon

Metasol®, Solu-Medrol®, Urbason®
H02AB04

Prednisolon

Aprednislon®, Prednisolut®, Solu-Dacortin®, div. Generika
H02AB06

Prednison

Rectodelt®
H02AB07

Referenzen

  1. Noordam C et al, Werkboek Kinderendocrinologie [Arbeitsbuch Pädiatrische Endokrinologie], digitale publicatie op www.nvk.nl (alleen leden), 2010
  2. Merck Serono GmbH, SmPC Astonin H 0,1 mg Tabletten (6105265.00.00), 03/2021
  3. Speiser PW, et al. 2018 , Congenital Adrenal Hyperplasia Due to Steroid 21-Hydroxylase Deficiency: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. , J Clin Endocrinol Metab. , 2018, Nov 1;103(11):, 4043-4088.
  4. Bornstein SR et al. , Diagnosis and Treatment of Primary Adrenal Insufficiency: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline, The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 2016, 101(2), 364-389
  5. Ace Pharmaceuticals BV, SmPC Fludrace (RVG 50721) 17-03-2020, www.geneesmiddeleninformatiebank.nl
  6. Mylan Healthcare B.V. , SmPC Florinef (RVG 07897) 19-01-2021, www.geneesmiddeleninformatiebank.nl

Änderungsverzeichnis

  • 18 Dezember 2023 08:51: Neue Monographie

Therapeutisches Drug Monitoring (TDM)


Überdosierung