Brivaracetam

Wirkstoff
Brivaracetam
Handelsname
Briviact®
ATC-Code
N03AX23
Dosierungen
Nierenfunktionsstörungen

Darreichungsformen und Hilfsstoffe
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen
Kontraindikationen
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Wechselwirkungen
Pharmakodynamik und -kinetik

Zulassung
Wirkstoffe der gleichen ATC-Klasse
Referenzen
Änderungsverzeichnis

Pharmakodynamik

Antiepileptikum mit hoher und selektiver Affinität für das synaptische Vesikelprotein 2A (SV2A), das die Exozytose von Neurotransmittern moduliert. Man geht davon aus, dass die Bindung an SV2A der primäre antikonvulsive Wirkmechanismus Brivaracetam ist.

Pharmakokinetik bei Kindern

Basierend auf wenigen Plasmakonzentrationsdaten wurden Populations-Pharmakokinetik-Modelle erstellt (n=232, Alter 2 Monate bis 17 Jahre). Die Analyse zeigte, dass Dosen von 5,0 mg/kg/Tag (Körpergewicht 10 kg bis 20 kg) und 4,0 mg/kg/Tag (Körpergewicht 20 kg bis 50 kg) dieselbe durchschnittliche Steady-State-Konzentration im Plasma ergeben wie bei Erwachsenen, die 200 mg/Tag erhalten.

Körpergewicht Clearance (L/h)
10 kg 0,96
20 kg 1,61
30 kg 2,18
50 kg 3,19
70 kg 3,58

 

 

Zulassung der Dosierungsempfehlungen in Kindermedika.at

  • Zusatzbehandlung fokaler Epilepsie mit oder ohne sekundärer Generalisierung
    • Oral
      • On-label
    • Intravenös
      • On-label

Auszug aus Fachinformation Auszug aus Fachinformation

Textauszug aus Fachinformation

Oral/ Intravenös, zur Zusatzbehandlung fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 2 Jahren mit Epilepsie

Kinder 10 kg bis <20 kg: empfohlene Anfangsdosis: 1 mg/kg/Tag (bis zu 2,5 mg/kg/Tag); empfohlene Erhaltungsdosis: 2,5 mg/kg/Tag; effektiver Dosisbereich: 1 mg/kg/Tag bis 5 mg/kg/Tag

Jugendliche und Kinder 20 kg bis <50 kg: empfohlene Anfangsdosis 1 mg/kg/Tag (bis zu 2 mg/kg/Tag); empfohlene Erhaltungsdosis: 2 mg/kg/Tag; effektiver Dosisbereich: 1 mg/kg/Tag bis 4 mg/kg/Tag

Jugendliche und Kinder ab 50 kg: empfohlene Anfangsdosis: 50 mg/Tag oder 100 mg/Tag; Erhaltungsdosis: 100 mg/Tag; effektiver Dosisbereich: 50 mg/Tag bis 200 mg/Tag 

(SmPC Briviact)

Die aktuellen Fachinformationen können unter https://www.ema.europa.eu abgerufen werden.

Präparate im Handel

Filmtabletten 10 mg, 25 mg, 50 mg, 75 mg, 100 mg
Lösung zum Einnehmen 10 mg/ml
Injektions-/Infusionslösung 10 mg/ml

Anwendungshinweis:

Die Filmtabletten und die Lösung zum Einnehmen können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Die Injektions-/Infusionslösung kann als intravenöse Injektion oder verdünnt als intravenöse Infusion angewendet werden.

Für Kinder potentiell problematische Hilfsstoffe:

Die Filmtabletten enthalten: Lactose
Die Lösung zum Einnehmen enthält: Sorbitol, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propylenglycol
Die Injektions-/Infusionslösung enthält: -

Detaillierte Informationen zu einzelnen Präparaten entnehmen Sie bitte den Fachinformationen.

Weitere praktische Informationen/ Verfügbarkeit

Meldungen zu Vertriebseinschränkungen von Arzneispezialitäten in Österreich (BASG)

Dosierungen

Zusatzbehandlung fokaler Epilepsie mit oder ohne sekundäre Generalisierung
  • Oral
    • 2 Jahre bis 18 Jahre und 10 bis 20 kg
      [3]
      • Initialdosis: 1 - 2,5 mg/kg/Tag in 2 Dosen.
      • Erhaltungsdosis: 1 - 5 mg/kg/Tag in 2 Dosen.
    • 2 Jahre bis 18 Jahre und ≥ 20 kg
      [1] [3]
      • Initialdosis: 1 - 2 mg/kg/Tag in 2 Dosen. Max: 100 mg/Tag.
      • Erhaltungsdosis: 1 - 4 mg/kg/Tag in 2 Dosen. Max: 200 mg/Tag.
  • Intravenös
    • 2 Jahre bis 18 Jahre und 10 bis 20 kg
      [4]
      • Initialdosis: 1 - 2,5 mg/kg/Tag in 2 Dosen.
      • Erhaltungsdosis: 1 - 5 mg/kg/Tag in 2 Dosen.
    • 2 Jahre bis 18 Jahre und ≥ 20 kg
      [2] [4]
      • Initialdosis: 1 - 2 mg/kg/Tag in 2 Dosen. Max: 100 mg/Tag.
      • Erhaltungsdosis: 1 - 4 mg/kg/Tag in 2 Dosen. Max: 200 mg/Tag.

Nierenfunktionsstörungen bei Kindern > 3 Monate

GFR ≥10 ml/min/1.73m2: Dosisanpassung nicht erforderlich.

GFR <10 ml/min/1.73m2: Eine allgemeine Empfehlung zur Dosisanpassung kann nicht gegeben werden.

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen bei Kindern

Psychomotorische Hyperaktivität. Verhaltensstörungen und Suizidgedanken wurden häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen berichtet.
 

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen allgemein

Sehr häufig (>10 %): Schwindel, Somnolenz

Häufig (1-10 %): Influenza, verminderter Appetit, Depression, Angst, Insomnie, Reizbarkeit, Konvulsion, Vertigo, Infektionen der oberen Atemwege, Husten, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Fatigue

Gelegentlich (0,1-1 %): Neutropenie, Typ-I-Allergie, Suizidgedanken, psychotische Störungen, Aggression, Agitiertheit

Die vollständige Auflistung aller unerwünschten Arzneimittelwirkungen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Kontraindikationen allgemein

Überempfindlichkeit gegen andere Pyrrolidon-Derivate

Die vollständige Auflistung aller Kontraindikationen ist den aktuellen Fachinformationen zu entnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen allgemein

Allgemeine Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen entnehmen Sie bitte den aktuellen Fachinformationen (https://www.ema.europa.eu).

Wechselwirkungen

Diese Informationen werden im Moment recherchiert und baldmöglichst zur Verfügung gestellt.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fachinformationen.

ANTIEPILEPTIKA

In diesem Abschnitt werden Arzneistoffe der gleichen ATC-Klasse zum Vergleich aufgelistet. Arzneistoffe der gleichen ATC-Klasse sind nicht per se untereinander austauschbar. Die Aufzählung darf daher nicht uneingeschränkt als Therapiealternative verstanden werden.

Barbiturate und Derivate
N03AA02

Primidon

Mysoline®
N03AA03
Succinimid-Derivate

Ethosuximid

Petinimid®, Ethosuximid neuraxpharm
N03AD01
Benzodiazepin-Derivate

Clonazepam

Rivotril®
N03AE01
Carboxamid-Derivate

Carbamazepin

Tegretol®, Neurotop®
N03AF01

Oxcarbazepin

Trileptal®
N03AF02

Rufinamid

Inovelon®
N03AF03
Fettsäure-Derivate

Valproinsäure (Natriumvalproat)

Convulex®, Depakine®
N03AG01
Andere Antiepileptika

Cannabidiol

Epidyolex®
N03AX24

Felbamat

Taloxa®
N03AX10

Fenfluramin

Fintepla®
N03AX26

Gabapentin

Neurontin® , Gabadal® , div. Generika
N03AX12

Lacosamid

Vimpat®
N03AX18

Lamotrigin

Lamictal®, diverse Generika
N03AX09

Levetiracetam

Keppra®, diverse Generika
N03AX14

Perampanel

Fycompa®
N03AX22

Pregabalin

Lyrica®, Pregamid®, Lyribastad®, Pregatab®, div. Generika
N03AX16

Sultiam

Ospolot®
N03AX03

Topiramat

Topamax®, Topilex®
N03AX11

Zonisamid

Zonegran®
N03AX15

Referenzen

  1. UCB, SmPC Briviact 10mg/ml Lösung zum Einnehmen (EU/1/15/1073/021), 07/2018
  2. UCB, SmPC Briviact 10mg/25mg/50mg/75mg/100mg Filmtabletten (EU/1/15/1073/001), 07/2018
  3. UCB Pharma S.A., SmPC Briviact Drank ( EU/1/15/1073/021) Rev 15. 17-03-2022, www.ema.europa.eu
  4. UCB Pharma S.A., SmPC Briviact ( EU/1/15/1073/022) Rev 15. 17-03-2022, www.ema.europa.eu
  5. UCB Pharma, SmPC Briviact Lösung zum Einnehmen 10 mg/ml (EU/1/15/1073-021) Rev 18 , aufgerufen am 14.02.2023, www.ema.europa.eu

Änderungsverzeichnis

  • 28 März 2023 11:56: Neue Monographie

Therapeutisches Drug Monitoring (TDM)


Überdosierung